K.Wartenberg
Katarzyna Wartenberg



Susanne Busch

Schulsozialarbeit

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern, liebe LehrerInnen,

seit 2014 gibt es das Angebot der Schulsozialarbeit an der Realschule Neuffen. Träger ist die Oberlin-Jugendhilfe der BruderhausDiakonie in Reutlingen. An dieser Stelle möchten wir Sie darüber informieren,
  • was Schulsozialarbeit ist,
  • mit welchen Anliegen Sie auf uns zukommen dürfen,
  • wer wir sind,
  • welche Angebote wir momentan anbieten.
Sie haben auch die Möglichkeit sich kostenfrei von der Beratungslehrerin Frau Fischer beraten zu lassen. Wie sich unsere Beratungsschwerpunkte unterscheiden und welche Überschneidungen es gibt, können Sie dem Schaubild entnehmen.




Was ist Schulsozialarbeit?

Schulsozialarbeit
ist ein sozialpädagogisches Angebot der Jugendhilfe an Schulen. Durch die direkte Verortung in der alltäglichen Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen bietet sie die Möglichkeit einer niedrigschwelligen und schnell verfügbaren Hilfe für SchülerInnen, Erziehungsberechtigte und für Lehrkräfte. Zu den Aufgaben zählen neben der Beratung und Betreuung im Einzelfall auch sozialpädagogische Angebote für einzelne Klassen und die Organisation von offenen Angeboten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Vernetzungsarbeit von inner- und außerschulischen Institutionen und Partnern, die an der persönlichen und sozialen Entwicklung der SchülerInnen beteiligt sind. Der Arbeit zugrunde liegen die Prinzipien, die in allen Feldern der Schulsozialarbeit eingehalten werden. Diese sind:
  • die Freiwilligkeit aller Angebote
  • die Einhaltung der gesetzlichen Schweigepflicht
  • eine grundsätzliche positive und wertschätzende Haltung zu jedem Schüler, jeder Schülerin und deren Bezugspersonen
  • die Beteiligung der Schülerinnen und Schüler an den sie betreffenden Entscheidungen
Wichtig zu wissen ist zudem, dass:
  • die Schulsozialarbeit kein schulisches Angebot ist und keine Auswirkung auf die Notengebung hat
  • die Schulsozialarbeit gleichberechtigter Kooperationspartner der Lehrkräfte und der Schulleitung ist, die bei sozialpädagogischen Fragestellungen weiterhilft und ein Bindeglied zu außerschulischen Institutionen darstellt
  • die Schulsozialarbeit dem Schutzauftrag der Jugendhilfe und des Staates bei Kindeswohlgefährdung unterliegt.
 
Anliegen mit denen Sie gerne zu uns kommen dürfen

Lernerfolg liegt nicht nur an eigenem Engagement und dem guten Zusammenspiel zwischen SchülerInnen, Lehrkräften und dem gewählten Lerninhalt. Es wird zusätzlich durch andere Faktoren beeinflusst. So ist es schwerer sich auf inhaltliche Themen zu konzentrieren, wenn man sich aus unterschiedlichsten Gründen nicht wohl fühlt.
In der Schule treffen unterschiedlichste Kinder und Jugendliche mit bunten Persönlichkeitsmerkmalen und Verhaltensweisen aufeinander. Da kann es leicht zu Meinungsverschiedenheiten, Streitereien, kurzzeitigen Ausgrenzungen bis hin zu echten Mobbingproblematiken kommen. Zudem können auch Unstimmigkeiten Zuhause, mit Eltern, Geschwistern oder dem Freundeskreis die emotionale Stabilität der SchülerInnen aus dem Gleichgewicht bringen. Wie bei uns Erwachsenen gibt es auch bei Kindern und Jugendlichen gute und schlechte Tage. Manche Situationen können sie allein oder mit Hilfe von Freunden, der Familie, den Lehrkräften und oder den StreitschlichterInnen der Schule bewältigen. Es gibt jedoch auch Problemstellungen, bei denen es gut ist, eine weitere Unterstützung zu bekommen.
Die Schulsozialarbeit bietet hier ein niedrigschwelliges Angebot. Egal mit welchen Problemstellungen sich SchülerInnen konfrontiert sehen, ob diese persönlich, familiär, in der Schule oder im Freundeskreis stattfinden. Ob sie diese allein nicht lösen können oder einfach das Gefühl haben, sie müssten sich mal ausquatschen. In all diesen Situationen stellt die Schulsozialarbeit eine Anlaufstelle dar, die unabhängig Beratung, Hilfe und Unterstützung anbietet. Dieses Angebot gilt selbstverständlich auch für die Erziehungsberechtigten der SchülerInnen und die Lehrkräfte.

Anliegen auf einem Blick
  • Bei Schülerinnen und Schüler
    • bei Schwierigkeiten im Freundeskreis, in der Familie oder mit sich selbst
    • bei Konflikten in der Klasse oder mit Lehrkräften
    • bei sonstiges Sorgen, Ängsten und Anliegen
  • Bei Eltern und Erziehungsberechtigten
    • schulischen und persönlichen Problemen Ihres Kindes
    • allgemeinen Erziehungs- und Lebensfragen
    • Hilfsbedarf bei der Vermittlung zwischen der Schule und der Familie
    • Vermittlungswunsch zu hilfreichen Kontakten und/oder Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe
    • Lust an einem unverbindlichen Kennenlernen
  • Für Lehrerinnen und Lehrer
    • kollegiale Beratung
    • bei sozialpädagogischen Fragen hinsichtlich einzelner SchülerInnen oder der Klasse
    • Teilnahme an Elterngesprächen, Elternabenden und Klassenkonferenzen
    • Informationen, Vermittlung und Beratung über außerschulische Einrichtungen zur Kinder- und Jugendhilfe

Wer wir sind

Sozialpädagogin Katarzyna Wartenberg

Mein Name ist Katarzyna Wartenberg und ich bin seit Juli 2014 mit einem Stellenumfang von 60% an der Realschule Neuffen als Schulsozialarbeiterin tätig. Ich habe in Polen an der Breslauer Universität Pädagogik studiert und danach auch eine Coaching Ausbildung gemacht. Ein Pädagoge lernt wie Erziehung und Sozialisation gelingen kann. Ein Coach ist jemand, der anderen hilft, die eigenen Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln. Die Kombination aus beiden ist für mich die perfekte Grundlage, um offen und mit Freude auf die Schüler und Schülerinnen zuzugehen und sie bei Ihrer persönlichen und schulischen Entwicklung zu begleiten.

Meine Sprechzeiten sind Montag bis Donnerstag von 8:30 Uhr – 12:30 Uhr und nach Absprache.
 
K.Wartenberg
 

Sozialpädagogin Susanne Busch

Mein Name ist Susanne Busch und ich ergänze seit Oktober 2019 mit einem Stellenumfang von 40% das Angebot von Frau Wartenberg an der Realschule Neuffen. Nach meiner Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin beschloss ich mich beruflich zu verändern und eine Weiterbildung zur Erlebnispädagogin zu machen. In meiner anschließenden selbstständigen Tätigkeit gestaltete ich vier Jahre lang unterschiedlichste Angebote für Schulklassen, Jugend- und Kindergruppen. Um mein Fachwissen weiter zu vertiefen studierte ich anschließend an der Fachhochschule Esslingen Soziale Arbeit. Nun freue ich mich sehr darüber die unterstützende Arbeit für Kinder und Jugendlichen an der Realschule (40%) und Grundschule (10%) in Neuffen weiter ausüben zu dürfen.
 
Meine Sprechzeiten sind Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8:30 Uhr – 12.30 Uhr und nach Absprache.



Gerne können sie per Email oder Telefon einen persönlichen Termin mit uns vereinbaren. Sie erreichen uns unter:
 
Telefon: 07025 / 921127
E-Mail:  wartenberg@rsneuffen.de
            busch@rsneuffen.de
 
Unser Büro befindet sich im obersten Stockwerk des A Gebäudes im Raum 313.
Wir stehen Euch und Ihnen gerne zur Verfügung und freuen uns auf die Zusammenarbeit!


 

Projekte der Schulsozialarbeit
 
Konfliktkultur



Das zweitägige Soziale Kompetenztraining ist die Basis des respektvollen Umgangs im Miteinander aller an der Realschule Neuffen agierenden Menschen. Auf Grundlage der Menschenrechte erarbeitet jede Klasse die Grundregeln eines respektvollen Miteinanders und übt richtiges Verhalten in Rollenspielen ein. Durchgeführt wird das Sozialtraining in Zusammenarbeit mit anderen ausgebildeten Lehrern im Rahmen des Konflikt-Kultur Programms: „Mobbing Prävention und Intervention“.
 
Einfach klasse!



Ist ein Angebot, dass je nach Bedarf individuell auf die Klassen und Kleingruppen angepasst werden kann und zielt auf die Verbesserung der Klassen- bzw. Gruppengemeinschaft. Das Angebot basiert auf dem Coaching Modell GROW und stellt die Fragen:
G -Goal (was ist unser Ziel)
R -Reality (wie ist es jetzt)
O -Options (was für Optionen)
-Will (was wollen wir machen, was wird gemacht)
 
Stockfechten



Das Stockfechten hat seinen Ursprung in der Theaterpädagogik des Bühnenfechtens und findet heute in vielen pädagogischen Bereichen seine Anwendung. In der Realschule ist es momentan ein klassenübergreifendes Projekt in der Jahrgangsstufe 5. In 5-6 Schulstunden können 8-12 SchülerInnen die Kunst des Stockfechtens erlernen. Neben dem Spaß fördert es das Erkennen von Eigenverantwortung, schult die nonverbale Kommunikation und Rücksichtnahme und kann die Selbstkontrolle und das Selbstbewusstsein steigern.
 
Schülermultiplikatoren zur Suchtprävention

   


Ist ein Programm für die 6ten und 7ten Klassen, das in Kooperation mit der Beratungsstelle Sucht und Prävention in Kirchheim unter Teck entstanden ist. Hier werden freiwillige Schüler und Schülerinnen in der Ausbildung zu Schülermultiplikatoren begleitet. Ziel ist es, dass sie anschließend dazu befähigt sind das Thema Sucht und Suchtprävention mit den Klassen ihrer Altersstufe zu bearbeiten.
 
„nEU in dEU“ in nEUffen



Ein Angebot für Schülerinnen und Schüler, die „neu“ in Deutschland sind und für diejenigen, die sie gerne unterstützen möchten.
In diesem Projekt profitieren alle. Unsere neuen Schüler können die deutsche Sprache lernen und üben, sich besser in Neuffen orientieren und mehr Sicherheit und Selbstbewusstsein gewinnen. Für alle gibt es eine Möglichkeit, die eigenen Kompetenzen zu entdecken und weiterzugeben, Einblicke in andere Kulturen zu erhalten sowie neue Kontakte zu knüpfen.
Die deutsche Sprache wird z.B. durch Gemeinschaftsspiele, kreatives Basteln, deutsche Lieder –Texte und Bücher lesen weitergegeben und spielerisch geübt.
 
Offenes Gruppenangebot



In Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbeauftragten der Stadt Neuffen David Homola, gibt es jeden Dienstag in den Schulwochen ein Angebot für die 5. und 6. Klässler in der Mittagspause von 12.40 bis 14.00 Uhr statt. Wir treffen uns im Jugendhaus. Wir sprechen, spielen (drinnen oder draußen), basteln, tanzen, gemeinsam kochen und backen, zusammen essen. Das Angebot ist kostenlos und eine Anmeldung durch die Erziehungsberechtigten ist nicht erforderlich.
 
Pause auf dem Sportplatz



Ist ein niedrigschwelliges Angebot für Schüler und Schülerinnen aus den 5. bzw. 6. Klassen. Sie haben bei gutem Wetter immer dienstags in der zweiten Pause die Möglichkeit mit uns eine „Spielepause“ zu verbringen. Auf dem Sportplatz wird dann Fußball gespielt, es werden unterschiedliche Spielgeräte ausprobiert oder wir spielen ein angeleitetes Spiel.
 
Chillout Pause



Ist ein Pausenangebot für die Älteren…😊. Immer mittwochs können die 8.-10. Klässler in der ersten und in der zweiten Pause einfach mal im Schulsozialarbeitsraum „chillen“- gemütlich auf Sofas sitzen und miteinander sprechen, Entspannungsmusik hören oder mit uns ins Gespräch kommen.
 
Kreative Nachmittage



Hier treffen sich die Schüler, die Spaß und Interesse an kreativen Tätigkeiten haben – zum Beispiel Basteln mit Salzteig. Dabei wird viel gesprochen und gelacht.
 
 
Geplant sind außerdem folgende Projekte

ISchuF = Individuelle Schulfähigkeiten

Ist ein Projekt, das über den Klassenrat in Kooperation mit den Lehrkräften in drei Modulen eingeführt wird. Es zielt auf die Erweiterung der individuellen sozialen Fähigkeiten jedes einzelnen Schülers. Diese können sehr unterschiedlich sein und reichen von der „Fähigkeit im Unterricht zuzuhören“ bis hin zur „Fähigkeit den Mut zu finden seine Meinung zu sagen“. Nach einer Selbsteinschätzung, der Einschätzung des jeweiligen Klassenlehrers und der Mitschüler, entscheidet sich jeder und jede selbst, welche Fähigkeit als erstes gelernt werden möchte. Durch ein regelmäßiges Feedback und Reflexion wird der Fortschritt überprüft und so jeder Schüler und jede Schülerin individuell bei der Erweiterung der sozialen Fähigkeit begleitet.
 
Von der Klasse zum Team

Das ein - zweitägige Training frischt die Grundlagen des Sozialtrainings im Frühjahr bis Sommer der Jahrgangsstufe 5 erneut auf. Zudem zielt das Programm durch erlebnispädagogische Elemente und Kooperationsspiele darauf erarbeiteten Grundregeln praktisch einzuüben und die Verhaltensweisen zu reflektieren. Denn es ist das eine die Regeln zu kennen – sie in eigenes und gemeinsames Handeln zu übertragen ist da schon schwieriger und benötigt Übung. Aber keine Angst, diese kann auch richtig Spaß machen!
 
Schülercafé

Ist ein Angebot in Kooperation mit der Schule (FSJ). Immer montags, dienstags und donnerstags zwischen 12.30 Uhr – 14.00 Uhr gibt es zukünftig die Möglichkeit das Schülercafè in der Oase zu besuchen. Hier gibt es warmen Tee, Wasser, leise Musik, Gesellschaftsspiele, Bücher, die Möglichkeit zur Entspannung, zum Hausaufgaben machen oder um miteinander ins Gespräch zu kommen.

alle ausblenden

Schulsozialarbeit Katarzyna Wartenberg und Susanne Busch

Hohenzollernstraße 24
72639 Neuffen‎
07025 / 921127
E-Mail senden / anzeigen