Zusammen wachsen - zusammenwachsen


Auch in diesem Jahr wurde das Schuljahr wieder mit einem Schülergottesdienst eingeläutet. Dieser fand am 20.09.2018 in der Sankt Michael Kirche in Neuffen statt. Das diesjährige Thema lautete „Zusammen wachsen – zusammenwachsen“ und wurde den anwesenden Schülerinnen und Schülern auf spielerische Weise nahegebracht. Der Schülergottesdienst ist ein ökumenischer Gottesdienst und erfreute sich auch in diesem Schuljahr an Besuchern der verschiedensten Religionen.

Zur Einstimmung wurde das Lied „Danke für diesen guten Morgen“ gesungen, welches von Frau Nuding (Saxophon), Herrn Schreck (Gitarre) und Herrn Wahl (Keyboard) instrumental begleitet wurde. Die Begrüßung der Besucher erfolgte durch Monika Petsch, da die beiden Pfarrer leider nicht anwesend sein konnten.

Schülerinnen der neunten Klasse gingen nun auf das Thema des Gottesdienstes ein, indem sie erklärten, dass wir im Laufe des Lebens körperlich wachsen und gleichzeitig an den Aufgaben, die uns das Leben stellt. Weiterhin sollen die Schülerinnen und Schüler und die Lehrerinnen und Lehrer miteinander als Schulgemeinschaft wachsen. Dazu gehören zuhören, helfen und gegenseitiges Unterstützen.
Natürlich kam das gemeinsame Singen mit den Liedern „Laudato si“ und „Herr deine Liebe ist wie Gras und Ufer“ während des Gottesdienstes auch nicht zu kurz.

Es folgte ein Anspiel, in welchem eine Schülerin von den anderen ausgeschlossen wird, da sie immer ihre Hausaufgaben vergisst und allgemein sehr häufig in der Schule fehlt. Sie wird von ihren Mitschülern verurteilt ohne, dass diese wissen, was die Gründe für ihr Verhalten sind. Sie beschweren sich bei ihrem Lehrer und fordern von ihm Konsequenzen. Der Lehrer möchte der Schülerin aber gerne noch eine Chance geben und fragt, was die Mitschüler machen könnten, um ihr zu helfen. Die Frage wurde an die neuen Fünfer gerichtet, sie schlugen vor sie zu unterstützen und Hilfe anzubieten. Dies zeigt, wenn man zusammenhält kann man auch schwierige Zeiten miteinander überstehen. Während des Anspiels wurde die Situation mit einem Feigenbaum verglichen, bei dem es auch Jahre ohne Früchte gibt, dennoch sollte man ihn nicht gleich fällen. So wie ein Feigenbaum gute und schlechte Jahre hat, ist es bei uns Menschen auch. Wir sollten uns und andere nicht gleich aufgeben, nur weil es auch mal schlechte Phasen im Leben gibt.

Im Anschluss sprachen die Sechstklässler die Fürbitten. Sie baten dafür, dass die Fünfer sich an der RSN wohlfühlen und zusammenwachsen, wir einen sorgsamen Umgang miteinander pflegen und auch die Lehrer zusammen wachsen und zusammenwachsen. Ein Dank ging an die Eltern und allgemein die Menschen, die an uns glauben und uns Halt geben.

Den Abschluss bildete die Aufnahme der neuen Fünfer in unsere Schulgemeinschaft mit dem Lied „May your life in this world be a happy one“. Die Klassen erhielten jeweils eine Pflanze, die sie hegen und pflegen sollen, so wie ihre Klassengemeinschaft.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start und ein erfolgreiches neues Schuljahr!

JM