Projekt der Klasse 8d: Apfelprinzessin


Projekt: Apfelprinzessin

Was versteckt sich dahinter? war die Frage, die sich viele Schülerinnen und Schüler nach unserer Werbeaktion mit den 100 Fliegern im Schulhof gestellt haben. Nun wissen sie es.

Wir, die Klasse 8d mit unserer Klassenlehrerin Frau Munk gründeten im Rahmen des Themenorientierten Projektes WVR (Wirtschaften, Verwalten, Recht) eine Schülerfirma, die sich an einem wirklichen Unternehmen orientiert, aber im Rahmen der Schule und mit einem überschaubaren Umsatz arbeitet. Im Vordergrund stehen daher nicht möglichst hohe Gewinne, sondern vielfältige Erfahrungen durch vernetztes Denken und selbstständiges Handeln.

Die Idee zu unserer Firma kam vom BUND in der Person von Frau Eschenlohr, die uns bei den ersten Schritten tatkräftig beriet. Wir wollten ein gesundes und nachhaltiges Pausenfrühstück anbieten.

Wir beschlossen, in der 2.Profilwoche  gesunde Pausensnacks anzubieten und übernahmen die Komplettversorgung der Schule. Im Angebot hatten wir: Obstspieße, Sandwiches  und Puten- und Gemüsewraps. Fragen wie: was wollen unsere Mitschüler gerne essen, wieviel Geld sind sie bereit, dafür auszugeben, welche Mengen müssen wir von unseren Produkten täglich anbieten – das waren schon sehr spannende Fragen. Für uns war aber auch wichtig, dass unsere Angebote  ausgewogen und gesund sind und wir uns über die Herstellung und Herkunft der Lebensmittel Gedanken machten.

Was ist unser Fazit nach der 2.Profilwoche?
Wir haben etwas Großartiges (finden wir) auf die Beine gestellt und selbst viele spannende Erfahrungen gemacht. Es motiviert uns, in der 3. Profilwoche wieder ein Pausenfrühstück anzubieten. Da diese Woche im Sommer ist, werden wir uns  ganz neue Produkte  ausdenken , wobei die regionale  und saisonale  Komponente noch verstärkt werden kann..

Wir möchten uns nun bei allen unseren Unterstützern bedanken, bei Frau Eschenlohr und unseren Lehrerinnen Frau Buck, Frau Munk und Frau Oliver, den Firmen Nahkauf Mrozek, Owen, Metzgerei Scheu und Weber und Getränkestollen Beuren.