Start in die zweite Woche


Nach einer anstrengenden Homecoming-Woche mit dem abschließenden Dance am Samstag hieß es erst einmal ausschlafen.
 
Die Gestaltung des Sonntags blieb den einzelnen Familien überlassen. Einige besuchten die Mall of America: Es ist das weltweit meistbesuchte Shopping- und Entertainmentcenter. Neben den 520 Geschäften gibt es 50 Restaurants und den größten Indoorfreizeitpark des Staates. Andere wiederum besuchten einen Gottesdienst oder unternahmen Ausflüge in die wunderschöne Natur des Landes. Hunting (Jagd) gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen von Jung und Alt. Einige Schüler übten sich am Schließstand mit Zielübungen auf Scheiben.
 
Am Montag ging es zurück in den Schulalltag. Beindruckend ist, dass in Wisconsin sehr viel Geld in die Bildung der Kinder investiert wird. Die Schulen sind hervorragend ausgestattet: Footballfield mit Tribünen, Theaterbühne mit Saal, Fitnessräume, eigene umfangreiche Bibliothek, Berufsberater und Krankenschwester vor Ort und vieles mehr. Eine Besonderheit ist sicherlich das Planetarium der High School West in Wausau, die die Gruppe am Dienstag besuchte.
 
In der anschließenden Mittagspause konnten die Schüler die zahlreichen Fastfood-Möglichkeiten nutzen. Frisch gestärkt bestiegen die deutschen und amerikanischen Schüler den Schulbus, der sie nach „Wausau on the Water“ – einem „Family Entertainment Center“ - brachte. Hier gab es die Möglichkeit an einem LaserTag teilzunehmen. Es handelt sich um ein Mannschaftspunktespiel, bei dem Teamplay und Geschicklichkeit gefragt sind. Als Hilfsmittel stehen ihnen ungefährliche Infrarotsignalgeber – Phaser genannt – zur Verfügung. Jungs und Mädchen hatten gleichermaßen großen Spaß an diesem Spiel. Ein bildungs- und erlebnisreicher Tag ging mit der Rückreise am späten Nachmittag zu Ende.
 
WH/GT