Der digitalen Zukunft entgegen gehen


Dass man aufgeregt in das neue Schuljahr geht, ist sicherlich nichts Ungewöhnliches. Wie wird der neue Stundenplan? Bekommen wir neue Mitschüler? Wie sind die neuen Lehrer so? Viele Fragen gehen einem da durch den Sinn.

Allerdings wird die Klasse 8a zusammen mit ihren Klassenlehrern Frau Deyle und Herr Lamparter vermutlich besonders aufgeregt sein, denn für diese Klasse gehören nun herkömmliche Heftaufschriebe auf Papier der Vergangenheit an. Zum Schulstart werden alle Schülerinnen und Schüler der 8a mit Tablets ausgestattet. In erster Linie soll mit diesem Projekt das Ziel verfolgt werden, die Jugendlichen für das mehr und mehr digitalisierte Leben vorzubereiten und fit zu machen.

Solche ein Pilotprojekt ist natürlich mit enormen Kosten verbunden, die ohne die Leuze Stiftung nicht hätten gestemmt werden können. Neben der Anschaffung der Tablets (Microsoft Surface 3), denen auch eine magnetische Tastatur und ein Surface-Stift für digitale hanschriftliche Notizen beiliegen, musste auch das Klassenzimmer R202 der 8a medial aufgerüstet werden. Extra dafür eingerichtetes schnelles WLAN soll einen störungsfreien Zugang zu multimedialen Inhalten im Internet ermöglichen und das Multimedia-System mit Beamer erhielt ein Upgrade. So können nun unter anderem die Bildschirminhalte drahtlos an den Beamer gestreamt und damit auch für alle Mitschüler sichtbar gemacht werden. Ferner mussten etliche Lizenzen erworben werden. Eine Menge Arbeit wurde hier investiert, bevor das Schuljahr überhaupt erst für die Schülerinnen und Schüler beginnen konnte.
Ohne die große Hilfe von IT-Crack Steffen Schwerdtfeger, der sich auch schon für die Realisierung des Online-Vertretungsplans der RSN verantwortlich zeigte, wäre man sicherlich nicht bis zum Schulstart fertig geworden. Bis zur letzten Sekunde war er zusammen mit Frau Deyle, Herrn Lamparter, Herrn Weber und Herrn Mauch am Organisieren, Installieren, Einrichten, ...

Viel Neues und Aufregendes aber auch Herausforderndes kommt jedenfalls auf die Jugendlichen und unterrichtenden Lehrkräfte zu. Fest steht, dass die RSN einen großen Schritt in Richtung digitaler Zukunft wagt. 

Als die Schülerinnen und Schüler heute Morgen dann endlich ihre personalisierten Tablets in Empfang nehmen durften, war die Aufregung groß und man machte sich sogleich ans gemeinsame Auspacken, Erkunden und Kennenlernen des 26,7 cm x 18,7 cm x 8,7 cm großen (entspricht 10,8 Zoll) und 622 g schweren Stück Techniks. Viel gab es zu entdecken und man musste sich erst langsam an das so völlig neue Medium und dessen Möglichkeiten herantasten. Zusammen mit den Klassenlehrern und Steffen Schwerdtfeger machte man dann heute erste kleine digitale Schritte.