Theater-AG

Seit etwa 20 Jahren gibt es an der Realschule Neuffen die Theater-AG. Es wurde ungefähr im Jahresrhythmus jeweils ein Stück aufgeführt. Die Stücke waren teilweise selber geschrieben, teilweise basierten sie auf literarischen Vorlagen.

So wurde beispielsweise 2006 eine moderne Version von Schillers Räubern auf die Bühne gebracht begleitend zum literarischen Prüfungsthema Deutsch „Schillers Räuber“. Die Aufführungen fanden natürlich großen Anklang bei den Prüfungsklassen der umliegenden Realschulen.

Lippls TraumIm Jahr darauf wurde „Lippels Traum“ aufgeführt, ein Stück für 8- bis 12-Jährige, das, wie viele unserer Kinder- und Jugendstücke, in sieben Aufführungen vor ca. 700 Zuschauern gespielt wurde.

Unsere Theater-AG ist für alle Klasse angeboten, so dass manchmal wirklich Fünftklässler und Zehntklässler gemeinsam auf der Bühne stehen. Dadurch entspringt natürlich die Notwendigkeit, dass sich Kinder und Jugendliche auf sehr unterschiedlichen Entwicklungsstufen aufeinander einstellen und sich gegenseitig tolerieren. Neben den Elementen aus dem Fach Deutsch – Textverständnis, Sprachschulung, Literaturerziehung- werden hier auch Qualfikationen erworben, von denen auch der Mathematiklehrer profitiert:
Die Schauspieler lernen durch die hohe Belastung (vor Aufführungen bis zu 20 Stunden Probe pro Woche) Zeitmanagement, Durchhaltevermögen, Selbstdisziplin, Einordnung in ein Team, Zuverlässigkeit, Konzentrationsfähigkeit und erlangen ein hohes Maß an Selbstbewusstsein.

Deshalb ist die Theater-AG nicht fachspezifisch zu sehen sondern als Institution zum Erwerb von wichtigen Schlüsselqualifikationen. Fast alle Schülerinnen und Schüler werden durch die Teilnahme in ihren Schulleistungen besser, obwohl sie früher oft bis wenige Tage vor der Abschlussprüfung auf der Bühne standen. Das ist heute aufgrund der neuen Prüfungsverordnungen nicht mehr möglich. Zehner sind durch den frühen Beginn der Teilprüfungen schon im ersten Halbjahr leider nicht mehr in der Lage, sich anderweitig noch stark zu engagieren.